Notfall

Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Notaufnahmen im St. Johannes Krankenhaus und im St. Josef Hospital.

Zu den zentralen Notaufnahmen
Schließen
Termin & Kontakt

St. Johannes Krankenhaus
Telefon: 02241 488 0

St. Josef Hospital
Telefon: 02241 801 0

Oder schreiben Sie uns!
info@gfo-kliniken-troisdorf.de

Jetzt Termin vereinbaren
Schließen
Jobs

Aktuelle Stellenangebote sowie Informationen rund um die GFO Kliniken Troisdorf und den GFO Verbund als Arbeitgeber finden Sie in unserem Stellenportal. 

Zu unserem Stellenportal
Schließen
Kurse & Veranstaltungen

Unsere aktuellen Kurse und Veranstaltungen finden Sie auf der Seite der Therapie.

Hier geht's lang!
Schließen
Schließen

Qualitäts- und Risikomanagement

Das Qualitätsmanagement wird durch eine Stabstelle der Geschäftsführung auf höchster Führungsebene koordiniert und organisiert.

  • Übersicht
  • Rückmeldemanagement
  • Zertifizierungen
  • Team

Was ist Qualitätsmanagement?

Das zentrale Prinzip der kontinuierlichen Verbesserung!

Als erfolgreiches Unternehmen haben wir uns diesem Grundsatz verpflichtet und unser Qualitätsmanagement (QM) danach ausgerichtet. Die Strukturen des QMs leben von den Anforderungen der Patient:innen, deren Angehörigen und unserer Mitarbeitenden sowie wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen.

Unsere tägliche Arbeit ist auf festgelegte Ziele ausgerichtet, bei der Planung und Umsetzung binden wir alle unsere Mitarbeiter:innen ein. Unser Bestreben ist es, Prozesse und Strukturen weiterzuentwickeln.

    Wir unterstützen die qualitätssichernden Maßnahmen über:

    • interne Überprüfungen
    • Teilnahme an externen Audits
    • Begleitung von Veränderungsprojekten
    • Koordination und Optimierung von Abläufen
    • Ermittlung von Risiken z.B. bezogen auf die Patient:innensicherheit
    • Erfassung und Auswertungen von Rückmeldungen (z.B. von Patienten:innen, Angehörigen, Zuweiser:innen)
    • Umsetzung eines strukturierten Beschwerdemanagements
    • aktuelle Informationen und eine definierte Kommunikationsstruktur

    Bestmögliche Qualität für Patient:innen – das ist für den GFO-Verbund ein wichtiges Ziel. Und gerade Krankenhäuser müssen sich strengen Qualitätskriterien stellen. Doch wie funktioniert das in der Praxis?

    Das zentrale Qualitätsmanagement der GFO unterstützt die einzelnen Krankenhäuser des Verbundes, z.B. in der Verbesserung der Betriebsabläufe. Von der Aufnahme bis zur Entlassung werden reibungslose Prozesse für die Patient:innen sichergestellt. Durch das Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001 2015 wird die interne Organisation in allen Bereichen transparent und effizient gestaltet.

    Alle Beschäftigten der GFO Kliniken ziehen zum Wohle der Patient:innen an einem Strang und liefern bei ihrer täglichen Arbeit höchstmögliche Qualität. Die Sicherung und ständige Verbesserung von Qualitätsstandards erfordert engagierte Mitarbeitende. Die Weiterentwicklung unseres Unternehmens erreichen wir nur durch Unterstützung qualifiziert und engagierten Mitarbeitende. Diese werden in der GFO in die Gestaltung der Prozesse einbezogen.

    Die Qualitätspolitik der GFO wird von einer Unternehmenskultur mit christlichen Wurzeln und Werten getragen. Sie ist ausgerichtet auf ein ganzheitliches Verständnis, das eine leistungsfähige und wirtschaftliche Krankenhausversorgung und die Bedürfnisse der Patient:innen und der Mitarbeitenden verbindet.

    Was bedeutet das für Patient:innen?

    Wenn sich Patient:innen gut aufgehoben, versorgt und behandelt fühlen, dann ist das konkret erlebte Qualität. Daher sind die Erwartungen und Bedürfnisse der Patient:innen an ein Krankenhaus wesentlich. Das Qualitätsmanagement der GFO arbeitet ständig an Verbesserungsprozessen und daran, Probleme und Fehlerquellen zu erkennen und zu minimieren. 

    Patient:innen-Meinung ist gefragt!

    Die Meinung von Patient:innen ist der GFO wichtig. Nur so lässt sich aus Erfahrungen lernen. Bei der Aufnahme erhalten Patient:innen daher einen Fragebogen, indem sie ihre Meinung mitteilen können. Dieser kann in die dafür vorgesehenen Briefkästen geworfen oder bei Stationsmitarbeitenden abgegeben werden. Darüber hinaus steht die Leitung des GFO-Qualitätsmanagements auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

    Was ist Risikomanagement?

    Risikomanagement ist die offene Auseinandersetzung mit möglichen Risiken und Fehlern, um Ihre Sicherheit zu fördern und zu gewährleisten!

    Klinisches Risikomanagement bedeutet für uns, aufmerksam für potenzielle Fehlerquellen zu sein. Durch unser strukturiertes Risikomanagement können wir Risiken frühzeitig erkennen und Maßnahmen einleiten, die Fehler und ihre Folgen verhindern können.

      Wesentliche Bausteine unseres Risikomanagements sind u.a.:

      • internes Meldesystem für Beinahezwischenfälle (CIRS)
      • medizinisch-pflegerische Behandlung auf evidenzbasierten medizinischen und pflegerischen Leitlinien
      • Notfalltrainings
      • Patientenidentifikationsarmbänder
      • Morbiditäts- & Mortalitätskonferenzen
      • Vorgaben zum Umgang mit Medikamenten (Anforderung, Lagerung, Verabreichung)
      • umfassendes Hygiene-/Geräte- und Gebäudemanagement mit ständigen Kontrollen eingerichtet

      Ihre Meinung ist uns wichtig!

      Trotz unserer Bemühungen ist uns bewusst, dass nicht immer alles optimal verläuft. Um uns stetig weiterzuentwickeln und zu verbessern, führen wir Patient:innenbefragungen durch. Den Fragebogen erhalten Sie bereits bei Ihrer Aufnahme zusammen mit dem sogenannten Patient:innenkompass, der Ihnen helfen soll, sich in unserem Haus besser zu recht zu finden.

      Ihre Ansprechpartnerinnen

      Sabrina Thumser und Kristina Riske
      Qualitätsmanagementbeauftragte

      E-Mail: qm@gfo-kliniken-troisdorf.de

      Patientenfragebögen

      Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung zu Ihrem Klinikaufenthalt bei uns.

      • Sie waren mit ihrem Aufenthalt bei uns zufrieden und möchten ihr Lob aussprechen?
      • Sie haben während ihres Klinikaufenthaltes Situation erlebt, in denen Sie unzufrieden waren und möchten ihre Kritik an uns weitergeben?
      • Sie möchten uns Anregungen geben, wie wir unsere Abläufe noch besser gestalten können?

      Dann teilen Sie uns ihre Rückmeldung doch gern über die Patientenfragebögen zum Download oder das allgemeine Online Formular mit.

      Download Patientenfragebögen
      Online Formular

      Zertifizierungen & Auszeichnungen

      Der Schlaganfall-Station (Stroke Unit) am St. Johannes Krankenhaus wurde durch die ESO (European Stroke Organisation) die besondere Kompetenz in der Versorgung von Schlaganfallpatienten bescheinigt.

      Zur Fachabteilung Neurologie

      Ein für die Region und unsere neurologische Abteilung herausragendes Qualitätsmerkmal stellt dar, dass die Deutsche Schlaganfallgesellschaft die Zusammenarbeit ausgewählter Kliniken im Rheinland als Neurovaskuläres Netzwerk 2019 erstmals zertifizierte – und im Januar 2023 erfolgreich rezertifizierte. Innerhalb des „NeuroVask Bonn/Rheinland“ werden Patientinnen und Patienten mit akuten Gefäßerkrankungen des Gehirns (Schlaganfall, Hirnblutung etc.) in den entsprechenden Kliniken nach gemeinsam festgelegten und evidenzbasierten Kriterien behandelt.

      Zur Fachabteilung Neurologie

       

       

      Die DVSE ist eine der größten und mitgliederstärksten wissenschaftlichen deutschsprachigen Gesellschaften. Sie verfolgt seit vielen Jahren das Ziel der Strukturverbesserung, der Transparenz und Qualitätssicherung in der klinischen Versorgung und wissenschaftlichen Forschung auf dem Gebiet der Schulter- und Ellenbogenchirurgie.

      Seit 2021 wird den GFO Kliniken Troisdorf (St. Josef Hospital) die besondere Kompetenz in diesem Gebiet bescheinigt.

      Zur Fachabteilung Orthopädie und Unfallchirurgie

      Die Versorgung mit Endoprothesen ist ein weltweit verbreitetes chirurgisches Behandlungsverfahren. Durch den endoprothetischen Ersatz von geschädigten Gelenken sollen Schmerzfreiheit, ein Mobilitätsgewinn und die Verbesserung der Lebensqualität betroffener Patienten erreicht werden. Bei Frakturen insbesondere im Bereich des Hüftgelenkes geht es vor allem um die rasche Wiederherstellung der Geh- und Belastungsfähigkeit des Verletzten. (©Clarcert.de)

      Das EPZmax der GFO Kliniken Troisdorf (St. Josef) ist derzeit das einzige zertifizierte Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung im Rhein Sieg Kreis. Hierfür erfüllen wir freiwillig höchste Qualitätsstandards und lassen uns regelmäßig von unabhängigen Gutachtern überprüfen.

      Zum Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung

      Die Zertifizierungsstelle der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. OnkoZert bescheinigt hiermit, dass das Prostatakarzinomzentrum Troisdorf Rhein-Sieg GFO Kliniken Troisdorf (Standort St. Josef Hospital, Hospitalstr. 45, 53840 Troisdorf) vertreten durch Herrn Prof. Dr. med. Gerd Lümmen die in den durch die Deutsche Krebsgesellschaft festgelegten „Fachlichen Anforderungen an Prostatakrebszentren (FAP)“ definierten Qualitätskriterien erfüllt. Das Prostatakarzinomzentrum Troisdorf Rhein-Sieg erhält daher die Auszeichnung Prostatakrebszentrum mit Empfehlung der Deutschen Krebsgesellschaft e.V.

      Erstzertifizierung: 28.01.2011
      Rezertifizierung: 01.10.2021
      Gültigkeitsdauer: 05.01.2025
      Registriernummer: FAP-Z075

      Zum Prostatazentrum

      Das Gesundheitsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen hat im Rahmen der Krankenhausplanung bislang 51 Brustzentren anerkannt. Ziel der Ausweisung von Brustzentren ist die Verbesserung der Versorgung der Frauen mit Brustkrebs in NRW durch die Zentralisierung der Behandlung in Zentren. Die Anerkennung ist mit der Auflage verbunden, sich nach dem vom Land vorgegebenen Anforderungskatalog zertifizieren zu lassen. Mit der Zertifizierung weisen die Brustzentren nach, dass sie die vom Land gestellten Anforderungen erfüllen. Dazu zählt, ein Qualitätsmanagementsystem einzurichten und kontinuierlich weiterzuentwickeln. (©aekwl.de)

      Das Brustkrebszentrum der GFO Kliniken Troisdorf (St. Josef) ist bereits seit 2008 anerkanntes Zentrum des Landes Nordrhein-Westfalen und erfüllt kontinuierlich die hohen qualitativen Anforderungen.

      Zum Brustzentrum

       

      Die GSG bestätigt der Gynäkologie der GFO Kliniken Troisdorf (St. Johannes) kompetente operative Behandlung der weiblichen Harninkontinenz und im Rahmen rekonstruktiver Beckenbodenchirurgie.

      Zum Beckenbodenzentrum

      Leitung zentrales Qualitäts- und Risikomanagement

      • Jennifer Benner

        Leitung zentrales Qualitäts- und Risikomanagement (Geschäftsbereich Krankenhäuser)
        Leitung zentrale Dokumentationsabteilung

      Qualitäts- und Risikomanagement

      GFO Kliniken Troisdorf