Notfall

Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Notaufnahmen im St. Johannes Krankenhaus und im St. Josef Hospital.

Zu den zentralen Notaufnahmen
Schließen
Termin & Kontakt

St. Johannes Krankenhaus
Telefon: 02241 488 0

St. Josef Hospital
Telefon: 02241 801 0

Oder schreiben Sie uns!
info@gfo-kliniken-troisdorf.de

Jetzt Termin vereinbaren
Schließen
Jobs

Aktuelle Stellenangebote sowie Informationen rund um die GFO Kliniken Troisdorf und den GFO Verbund als Arbeitgeber finden Sie in unserem Stellenportal. 

Zu unserem Stellenportal
Schließen
Kurse & Veranstaltungen

Unsere aktuellen Kurse und Veranstaltungen finden Sie auf der Seite der Therapie.

Hier geht's lang!
Schließen
Schließen

Ausbildung

Fundament für Ihre Karriere im Gesundheitswesen

Gemeinsam mit unserer Schule für Gesundheitsberufe, der Karl Borromäus Schule (Kabo) in Bonn, bilden wir in verschiedene pflegerische Berufe aus.

  • Ausbildungen
  • Theorie
  • Praxis
  • Extras
  • Kontakt/Bewerbung

Wir bieten gemeinsam mit der Kabo folgende heilberufliche Ausbildungen an: 

Die Ausbildung dauert drei Jahre und hat das Ziel: Gesunderhaltung fördern und zu selbstständiger Lebensführung befähigen.

Pflegefachkräfte sind in allen Bereichen gefragt, in denen es um die Gesundheit von Menschen geht. Dabei versteht sich Pflege heute vor allem als zwischenmenschlicher Prozess, bei dem es um die Erhaltung von Lebensqualität geht. Neben der körpernahen Unterstützung steht die Beziehung zwischen Pflegepersonen und den zu pflegenden Menschen im Vordergrund. Die Förderung der Gesunderhaltung und der selbstständigen Lebensführung ist eines der wichtigsten Ziele in der Pflege. Wer in der Pflege arbeitet, kommt tagtäglich mit den unterschiedlichsten Phasen des Lebens in Berührung. Die Begleitung von Menschen, auch in schweren Lebenssituationen, wir als besonders sinnstiftend erlebt.

Zu den Aufgaben gehören unter anderem:

  • Pflegesituationen zu erkennen und ihnen professionell zu begegnen
  • Individueller Umgang mit den zu pflegenden Menschen und deren Bezugspersonen
  • In Notfallsituationen zu handeln
  • Durchführung medizinischer Maßnahmen
  • Koordination und Administration

Der Pflegeberuf bietet vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten: Das Spektrum reicht von Spezialisierungen (z.B.: Stomatherapie, Praxisanleitung, Kinästhetik®) über Fachweiterbildungen (z.B.: Intensiv-/Anästhesiepflege, onkologische Pflege, psychiatrische Pflege) bis hin zu Studiengängen (Pflegewissenschaft, -management, -pädagogik).

Pflege hat Zukunft: Die demographische Entwicklung wird zu einem steigenden Bedarf an Fachkräften in den Gesundheitsberufen führen. Pflegekräfte haben deshalb hervorragende Berufsaussichten.

Die Ausbildungen starten jeweils zum 1. April und zum 1. September.

Hier können Sie sich bewerben.

Teilzeitausbildung

Die generalistische Pflegeausbildung bieten wir auch als Teilzeitausbildung (Dauer 4 Jahre) an; dieses Angebot richtet sich insbesondere an Bewerber (m/w/d), die auf ein lebensphasenorientiertes Ausbildungsangebot (z. B. Berücksichtigung von Kinderbetreuungszeiten) angewiesen sind.

Erasmus-Plus-Programm

Im Rahmen der Ausbildung haben Sie die Möglichkeit einen Einsatz im Ausland zu verbringen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Die generalistische Pflegefachassistenz ist ein eigenständiger Beruf, die Ausbildung dauert ein Jahr. Sie eröffnet vielen den Einstieg in eine dreijährige Pflegeausbildung. Sie arbeiten Hand in Hand mit den Gesundheits- und Krankenpfleger:innen.

Dabei versteht sich Pflege heute vor allem als zwischenmenschlicher Prozess, bei dem es um die Erhaltung von Lebensqualität geht. Neben der körpernahen Unterstützung steht die Beziehung zwischen Pflegepersonen und den zu pflegenden Menschen im Vordergrund. Die Förderung der Gesunderhaltung und der selbstständigen Lebensführung ist eines der wichtigsten Ziele in der Pflege. Wer in der Pflege arbeitet, kommt tagtäglich mit den unterschiedlichsten Phasen des Lebens in Berührung. Die Begleitung von Menschen, auch in schweren Lebenssituationen, wird als besonders sinnstiftend erlebt.

Zu den Aufgaben gehören unter anderem

  • Kranke und behinderte Menschen in stabilen Pflegesituationen pflegen und individuell begleiten
  • Krankheitszeichen beobachten sowie medizinische Messwerte erheben und weitergeben
  • Medikamente nach ärztlicher Verordnung verabreichen
  • Akute Gefährdungssituationen erkennen und erforderliche Maßnahmen einleiten

Die Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz ist ein eigenständiger Beruf, den viele jedoch auch als Vorbereitung auf die dreijährige Pflege- oder OTA-Ausbildung nutzen.

Pflege hat Zukunft: Die Bevölkerungsentwicklung wird zu einem steigenden Bedarf an Fachkräften in den Gesundheitsberufen führen. Pflegekräfte haben deshalb hervorragende Berufsaussichten.

Die Ausbildungen starten jeweils am 1. März und am 1. September.

Hier können Sie sich bewerben.

Sie sind wichtiger Teil des operierenden Teams und in erster Linie unmittelbar in alle Prozesse um die Operation eingebunden. OTA arbeiten aber auch in der Zentralsterilisation, der Endoskopieabteilung oder der Notfallambulanz der Krankenhäuser.

Der Beruf der OTA ist vergleichsweise jung. Dabei gibt es gute Aufstiegsmöglichkeiten in Leitungsfunktionen sowie hervorragende Beschäftigungsaussichten aufgrund des hohen Bedarfs an qualifiziertem Personal.

Die Ausbildung startet am 1. September.

Hier können Sie sich bewerben.

    Der theoretische Teil der Ausbildung findet in der Karl Borromäus Schule (KABO) statt, die praktische Ausbildung wird in unseren GFO Klinken Troisdorf und anderen externen Einsatzorten durchgeführt. Während der praktischen Ausbildung unterstützen und begleiten Sie unsere berufspädagogisch ausgebildeten Praxisanleiter und Praxisanleiterinnen.

    Finanzielle Unterstützung

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten während der Ausbildung finanzielle Unterstützung zu beantragen. (u.a. AZAV zertifiziert). Sprechen Sie uns gerne an oder vereinbaren Sie direkt einen Termin mit ihrer Berater:in bei der Bundesagentur für Arbeit.

    Die Karl Borromäus Schule (KABO)

    Die Karl Borromäus Schule übernimmt die Organisation der Ausbildung und die Vermittlung der theoretischen Ausbildungsinhalte. Die praktische Ausbildung wird im Schwerpunkt an den GFO Kliniken Troisdorf durchgeführt. 

    Ausführliche Informationen zu den unterschiedlichen Ausbildungen finden Sie auf der Homepage der Karl Borromäus Schule für Gesundheitsberufe.

    Praktischer Teil der Ausbildung

    Für die Durchführung der praktischen Ausbildung sind unsere Praxisanleiter:innen verantwortlich. Hierbei handelt es sich um Pflegekräfte mit einer berufspädagogischen Zusatzqualifikation. Unsere Praxisanleiter:innen begleiten unsere Auszubildenden während der Ausbildung im Krankenhaus. Die Praxisanleiter:innen bilden sich ständig fort um unseren Auszubildenden eine exzellente praktische Ausbildung zu gewährleisten.

    Es werden Einführungsveranstaltungen, Projekte wie zum Beispiel "Unsere Azubis leiten eine Station" und die Power Woche für die Auszubildenden angeboten und durchgeführt. Weiter Ausbildungsangebote werden bedarfsgerecht angeboten und weiterentwickelt. 


    Fachstelle Praxisanleiter

    Koordinierende Praxisanleitung

    • Martina Kautz-Klewitz

      Koordinierende Praxisanleitung

      Fachkrankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie, Pflegeberaterin §45 SGB XI, Pflegetrainerin, Demenzexpertin GFO, Familiale Pflege

    Praxisanleiter:innen

    Ab ins Ausland - Erasmus +

    Wir nehmen am Erasmus-Plus-Programm der EU teil und bieten einzelnen Auszubildenden ein Praktikum im europäischen Ausland an. Unsere Auszubildenden waren beispielsweise in Wien, London, Strassburg oder Insbruck. 


    Es geht weiter - Bachelor of Science

    Studiengang Angewandte Pflegewissenschaft (B. Sc.): In Kooperation mit der Katholischen Hochschule NRW (KatHO NRW) in Köln ermöglichen wir einzelnen Auszubildenden der generalistischen Pflegeausbildung ab dem zweiten Ausbildungsjahr ein ausbildungsbegleitendes Kontaktstudium, das den späteren Einstieg in das Vollzeitstudium ermöglicht. Nach Abschluss der Ausbildung können die betreffenden Auszubildenden – nach weiteren drei Semestern – den akademischen Grad des „Bachelor of Science“ erwerben.

    Bitte senden Sie Ihre Bewerbung für einen Ausbildungsplatz direkt an die Karl Borromäus Schule für Gesundheitsberufe gGmbH. Mit diesem Link kommen Sie direkt auf die Webseite der Kabo und die Bewerbungsplattform.

    Wenn Sie Fragen zur Ausbildung in unserem Haus haben, können Sie sich gern per E-Mail an die Pfegedirektion wenden. Bitte senden Sie Ihre E-Mail an pflegedirektion@gfo-kliniken-troisdorf.de.